IT Asset Management

IT Asset Management ist, nicht zuletzt durch die jüngsten Kampagnen der Business Software Alliance gegen Softwarepiraterie, in den Fokus der Unternehmen gerückt.
 
Wir verstehen unter  IT Asset Management, die Fähigkeit eines Unternehmens Vermögenswerte der IT (Hardware und periphere Geräte sowie Software und Lizenzen) über den gesamten Lebenszyklus zu bewerten, zu verfolgen und auf dem aktuellen Stand zu halten.
In arbeitsteiligen Organisationsstrukturen ist die kaufmännische Sicht (z. B. Inventarisierung, Verträge) und die technische Sicht (z. B. Standort-, Nutzungsinformationen, Versions-, Firmwarenstände) oftmals funktional  getrennt. Dies verstellt den gesamtheitlichen Blick auf die technischen Vermögensgegenstände in Bezug auf die richtige Wartung, den Wechsel und die Beschaffung von neuen Systemen.
 
Dies kann zu folgenden Problemen führen:

  • Hardware Maintenance (Garantie) ist abgelaufen. Ersatzteilversorgung ist nicht sichergestellt. Austausch ist kostenpflichtig
  • Geräte werden in der Organisation getauscht, "wandern und verlieren sich“ im Unternehmen.
  • Anzahl der Software Installationen weicht von der Anzahl gekaufter Installationen ab.
  • Zusammen mit der Hardware gekaufte Lizenzen werden beim Gerätewechsel nicht übertragen.
  • Neuerwerbungen sind inkompatibel zum IT Bebauungsplan und verursachen nachgelagert ungeplanten Supportaufwand

 
Um Ihren aktuellen Reifegrad im IT Asset Management zu bestimmen, fragen Sie nach dem unilab ITK Check für IT Asset Management.